Show Less
Restricted access

Market-based Fiscal Discipline: Disziplinierung staatlicher Schuldner durch den Kapitalmarkt?

Theoretische Aspekte und empirische Evidenz

Series:

Burkhard Ziegenhorn

Was ist die Auswirkung hoher Verschuldung auf die Finanzierungskosten einzelner Staaten? Mit ansteigender Verschuldung verschlechtert sich die Bonität, und die Risikoprämie für das Kreditrisiko steigt. Ab einer bestimmten Verschuldungshöhe wird der Kapitalmarkt nicht mehr dazu bereit sein, weitere Mittel zur Verfügung zu stellen. Neue empirische Evidenz mit Daten vom Eurobondmarkt deutet darauf hin, daß auch in der Europäischen Währungsunion die Mitgliedsländer einer «Market-based Fiscal Discipline» unterliegen. Auch ihre Verschuldungsmöglichkeiten werden von Bonitätsrisiko und Risikoprämien beeinflußt.
Aus dem Inhalt: Der Staat als Kreditnehmer: marktmäßige und statutarische Verschuldungsgrenzen - Die Bewertung von Kreditrisiken am Kapitalmarkt: Zahlungsausfall und Risikoprämien - Market-based Fiscal Discipline - Risikoprämien für Staatsschuldtitel in der Praxis - Empirische Evidenz für die These der Marktdisziplinierung - Marktdisziplinierung in der EWU - Schwächung durch «Bail out» Erwartungen?