Show Less
Restricted access

Das Haftungsrecht für Personenschäden in der zivilen Luftfahrt

Nationales Recht und Einheitsrecht im Spannungsverhältnis

Series:

Thomas Hellebrandt

Seit Jahrzehnten sind die für Flugpassagiere unzuträglichen Haftungsparameter unverändert geblieben. Es wird nach Darstellung diverser nationaler Luftfahrtgesetze untersucht, wie die Rechtsprechung vor dem Hintergrund ihrer eigenen Wertvorstellungen das unzeitgemäße Warschauer Abkommen fortentwickelt hat. Nach Erläuterungen der Auslegungsmethoden internationalen Einheitsrechts werden die Ergebnisse auf typische Haftungsfragen aus der Luftfahrt übertragen. Abschließend wird ein ausgewogenes Kompensationsmodell mit besonderem Blick auf Schadentransfer durch Versicherung vorgeschlagen. Da eine Reform des Warschauer Abkommens bisher an den unterschiedlichen Interessen der Staaten scheiterte, berücksichtigt der differenzierte Lösungsansatz die Finanzierbarkeit eines passagierfreundlicheren Reglementariums für alle Beteiligten.
Aus dem Inhalt: Haftungssysteme im Luftransportrecht in ihrer geschichtlichen Entwicklung - Das Warschauer System und die Interpretation seiner haftungsbegründenden Elemente - Die Auslegung internationalen Einheitsrechts - Alternative Kompensationsmodelle - Haftungsmaßstab und Schadentransfer.