Show Less
Restricted access

Rechtsfragen zur Übernahme einer Einzelpraxis unter besonderer Berücksichtigung der Leistungsstörungen

Series:

Achim Kampmann

In der jüngeren rechtswissenschaftlichen Diskussion haben der Unternehmenskauf, Unternehmensmängel und ihre rechtliche Bewältigung breiten Raum eingenommen. Dabei hat man den entgeltlichen Erwerb einer Arzt- oder Rechtsanwaltspraxis nahezu ausnahmslos als Sonderfall des Unternehmenskaufs behandelt und konsequent die Störungen bei der Praxisübernahme denselben Rechtsregeln wie beim Unternehmenskauf unterworfen. Es ist aber durchaus fraglich, ob die Praxisübernahme rechtsdogmatisch dem Unternehmenskauf gleichgestellt werden darf. Dieser Frage geht die Untersuchung nach, wobei sie sich wegen der speziellen Problematik auf die Übernahme einer Einzelpraxis beschränkt. So gibt die Untersuchung Gelegenheit, sich auch mit den vielfältig kontroversen Ansichten zur Mängelhaftung beim Unternehmenskauf zu beschäftigen - wenn auch betont aus der Sicht der Praxisübernahme. Die Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, daß der vorherrschenden Auffassung in Rechtsprechung und Literatur, jedenfalls im Rahmen der Übertragung einer Einzelpraxis, nicht gefolgt werden kann.
Aus dem Inhalt: Die Besonderheit der Praxisübernahme in Abweichung vom Unternehmenskauf - Die Behandlung der Einzelmängel und ihre Bewältigung bei der Praxisübernahme - Die Restriktion des Sachgewährleistungsrechts schafft Raum, um die unzutreffenden Verkäuferangaben rechtsdogmatisch über die culpa in contrahendo einzubinden.