Show Less
Restricted access

Textgrammatik - Gesprochene Sprache - Sprachvergleich

Proformen im gesprochenen Französischen und Deutschen

Series:

Michael Schreiber

Die Arbeit ist am Schnittpunkt von Textlinguistik, Varietätenlinguistik und kontrastiver Linguistik angesiedelt. Untersucht werden Formen der satzübergreifenden Wiederaufnahme im gesprochenen Französischen und Deutschen. Dabei wird das ganze Spektrum der Proformen berücksichtigt: Ellipsen, Pronomina, lexikalische Mittel. Als Datenbasis dienen Korpora gesprochener Sprache, ergänzt durch Übersetzungsvergleiche. Dargestellt werden nicht nur einzelsprachliche Spezifika, sondern auch sprechsprachlich bedingte, textgrammatisch bedingte und historisch-kontingente Gemeinsamkeiten beider Sprachen. Beim Vergleich mit Untersuchungen zur geschriebenen Sprache zeigt sich, daß übereinzelsprachliche Regularitäten in der normfernen Sprechsprache stärker zum Tragen kommen.
Aus dem Inhalt: Theoretische und empirische Grundlagen (Textgrammatik, gesprochene Sprache, Sprachvergleich, Datenbasis) - Theorie der Proformen (Definition, Abgrenzung, Klassifikation) - Empirische Untersuchung (von Pro-Nomina bis zu Pro-Texten).