Show Less
Restricted access

Totalfälschung von Kreditkarten

Neufassung des § 152 a StGB und Rechtsgutsdiskussion des bargeldlosen Zahlungsverkehrs

Series:

Diana Chiampi

Die Arbeit stellt die verschiedenen Zahlungssysteme des bargeldlosen Zahlungsverkehrs, die an Kassenterminals oder über das Internet einsetzbar sind, vor. Kreditkarten nehmen dabei eine Vorrangstellung unter den Bargeldsubstituten ein. Mit der Verbreitung bargeldloser Zahlungsmittel geht jedoch das Risiko des Mißbrauches einher. Vor diesem Hintergrund ist die Neufassung des 152 a StGB zu verstehen, wonach die Gesetzeslücke im Bereich des Herstellens von Kartenfalsifikaten geschlossen werden sollte. Nach kritischer Auseinandersetzung mit der Norm wird eine Alternative hierzu vorgeschlagen. Mit der Neufassung der Vorschrift wird die Diskussion der Rechtsgutsfähigkeit des bargeldlosen Zahlungsverkehrs sowie die Frage nach der Notwendigkeit der Schaffung von Straftatbeständen aufgegriffen.
Aus dem Inhalt: Darstellung der Rechtsverhältnisse der am Kreditkartenverfahren Beteiligten - Abwälzung von Mißbrauchsrisiken durch AGB - Kartenzahlungssysteme: Kreditkarte, Euroscheckkarte, Kundenkarte, Geldkarte - Mißbrauchshandlungen - Internetzahlungssysteme und Electronic Commerce - Internationale Regelungen und Sicherheitsstandards - Regelungslücke im Bereich des Herstellens von Kreditkartenfalsifikaten - Neufassung des 152 a StGB durch das 6. Strafrechtsreformgesetz - Zur Rechtsgutsdiskussion des bargeldlosen Zahlungsverkehrs - Rechtsstaatliche Erfordernisse der Schaffung neuer Straftatbestände.