Show Less
Restricted access

Differente Bildungsorte in systemischer Vernetzung

Eine Antwort auf das Problem der funktionellen Differenzierung in der Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schule

Series:

Gerhard Baltes and Brigitta Eckert

Kooperationsformen zwischen Jugendhilfe und Schule zeichnen sich häufig durch die Erfahrung der Dominanz von Schule und der Subsidiarität von Jugendhilfe aus. Dieses Problem wird sowohl in der Rekonstruktion des Entwicklungsprozesses eines freien Trägers der außerschulischen Kinder- und Jugendbildung als auch in der Analyse dessen Kooperation mit einer Modellschule dargestellt. Die Kooperation stößt dabei aus der Perspektive der außerschulischen Bildungsträger aufgrund der fortbestehenden funktionellen Differenzierung von Jugendhilfe und Schule an Systemgrenzen. Die Autoren ziehen daraus die Schlußfolgerung, unterschiedliche Bildungs- und Erziehungsprozesse in einer systemischen Bezogenheit neu zu verorten. Als Bedingungsgrundlage wird die Diskussion einer gemeinsamen Orientierung an einem konsensfähigen Konzept von Allgemeinbildung in einem weitgefaßten Bildungs- und Erziehungssystem vorgeschlagen.
Aus dem Inhalt: Wandel der Aufwachsbedingungen von Kindern - Entwicklung einer außerschulischen Pädagogik in der Verknüpfung schulischer und sozialpädagogischer Handlungsfelder - Versuch der Übertragung dieses Ansatzes an Schule in der Kooperation mit Schule - Problem der funktionellen Differenzierung zwischen Schule und Jugendarbeit - Thesen zur systemischen Vernetzung differenter Bildungsorte.