Show Less
Restricted access

Das Stiefkind im Unterhaltsrecht

Eine rechtsvergleichende Untersuchung

Series:

Sebastian Kremer

Der Autor untersucht, ob das geltende deutsche Recht dem Stiefkind einen Unterhaltsanspruch gegen seine Stiefeltern gewährt. Das BGB kennt keinen entsprechenden Unterhaltsanspruch. Die von der deutschen Rechtsprechung gewählte Lösung, dem Stiefkind in bestimmten Fällen auf Grund eines stillschweigenden Vertrages einen Anspruch zuzubilligen, verursacht Rechtsunsicherheit. In der Arbeit wird dargestellt, wie die Schweiz, die Niederlande, die USA, Schweden, England, Schottland sowie die frühere DDR den Unterhalt des Stiefkindes regeln. Unter Berücksichtigung dieser Rechtsordnungen empfiehlt es sich, unter bestimmten Voraussetzungen einen gesetzlichen Unterhaltsanspruch des Stiefkindes gegen seinen Stiefelternteil einzuführen.
Aus dem Inhalt: Die geltende Rechtslage in Deutschland zum Unterhalt des Stiefkindes – Reformbedürftigkeit des deutschen Rechts – Ausländische Rechtsordnungen, die einen Unterhaltsanspruch des Stiefkindes gegen den Stiefelternteil vorsehen – Vorschlag eines gesetzlichen Unterhaltsanspruches des Stiefkindes im deutschen Recht.