Show Less
Restricted access

Das UNCITRAL-Übereinkommen über unabhängige Garantien und Standby Letters of Credit

Vergleiche mit den Richtlinien der Internationalen Handelskammer, dem deutschen, englischen und US-amerikanischen Recht

Series:

Volker Heidbüchel

Zielsetzung des UNCITRAL-Übereinkommens über unabhängige Garantien und Standby Letters of Credit ist, die Rechtsvereinheitlichung in diesem in der Praxis überaus bedeutsamen Bereich des internationalen Handels- und Wirtschaftsverkehrs zu fördern. Die Arbeit vergleicht die einzelnen Bestimmungen des Übereinkommens, ihrer jeweiligen Bedeutung entsprechend, mit den Richtlinien der Internationalen Handelskammer, dem deutschen, englischen und US-amerikanischen Recht. Artikel 19 und 20 des Übereinkommens bilden dabei den Schwerpunkt der Untersuchung. Sie regeln die Zahlungsverweigerung der Bank bei einer rechtsmißbräuchlichen Inanspruchnahme durch den Begünstigten und die Maßnahmen des einstweiligen Rechtsschutzes. Die Vor- und Nachteile der jeweiligen nationalen Rechtsordnungen werden herausgestellt und die Lösungen des Übereinkommens bewertet.
Aus dem Inhalt: Die Bankgarantie und der Standby Letter of Credit im internationalen Wirtschaftsverkehr - Das UNCITRAL-Übereinkommen über unabhängige Garantien und Standby Letters of Credit - Die Ausnahme von der Zahlungsverpflichtung des Garanten/Erstellers und der einstweilige Rechtsschutz - das UNCITRAL-Übereinkommen im Vergleich mit dem deutschen, englischen und US-amerikanischen Recht.