Show Less
Restricted access

Untersuchungen zur Konstituentenabfolge spanischer Adverbiale auf Satz- und Textebene mit EDV-gestützter quantitativer Analyse

Series:

Monika Gräfe

Die landläufige Meinung «Adverbiale sind im Spanischen frei» ist durchaus noch heute häufig in Grammatiken zu finden. Diese Arbeit befaßt sich mit der Position der Adverbiale im geschriebenen Spanisch der Gegenwart. Sie ist praxisorientiert in der Art der Sprachbeschreibung und zielt auch auf eine mögliche spätere computerlinguistische Anwendung hin. Die hier verwendeten syntaktischen und textlinguistischen Ansätze orientieren sich nicht an einer einzelnen linguistischen Schule und bilden nach kritischer Bewertung gleichzeitig die Basis für eine systematische, bewußt einfach gehaltene integrierende Beschreibung der bekannten adverbialen Kategorien. Ein Teil der dabei gewonnenen Ergebnisse wird im zweiten Teil der Arbeit anhand eines EDV-gestützten, umfangreichen Textkorpus statistisch überprüft, wobei alle wichtigen Adverbialpositionen quantitativ ausgewertet und in die Gesamtdarstellung integriert werden.
Aus dem Inhalt: Forschungsüberblick und Überlegungen zum Adverbialbegriff – Systematische Darstellung typischer Positionen von spanischen Adverbialen – Einige semantische Aspekte der Adverbialpositionen – Beschreibung nach syntaktischen Kriterien – Adverbialpositionen unter textlinguistischen und pragmatischen Gesichtspunkten – Beitrag der Adverbiale zur Textkohärenz – Die Positionen ausgewählter Adverbiale aus quantitativer Sicht – EDV-Analyse eines umfangreichen gegenwartssprachlichen Textkorpus und graphische Präsentation des Ergebnisses.