Show Less
Restricted access

Entwicklung einzelstaatlicher und multinationaler Treibhausgasminderungsstrategien für die Bundesrepublik Deutschland mit Hilfe von optimierenden Energie- und Stoffflußmodellen

Armin Ardone

Auch wenn noch nicht alle Wirkungszusammenhänge des Treibhauseffekts eindeutig geklärt sind und erste Abschätzungen möglicher Schäden eine große Bandbreite aufweisen, so herrscht doch die Meinung vor, daß vorsorglich Schritte zur Verringerung der Treibhausgasemissionen ergriffen werden sollten. Einzelstaatliche Strategien erfordern die Zusammenstellung eines ausgabenminimalen und schlüssigen Mix der jeweils verfügbaren Minderungsoptionen aus den Bereichen Wirkungsgradsteigerung, Einsatz CO2-armer oder regenerativer Energieträger, Kernenergie, rationeller Energienutzung und CO2-Bindung. Durch internationale Zusammenarbeit im Klimaschutz - insbesondere mit Schwellen- und Entwicklungsländern - lassen sich Minderungsstrategien weiter optimieren.
Aus dem Inhalt: Ausgabenminimale Minderungsstrategie - Optionen zur Verringerung der CO2-Emissionen - Optionen zur Verringerung der Emissionen von Nicht-CO2-Treibhausgasen - Internationale Zusammenarbeit im Klimaschutz (Joint Implementation) - Optimierende Energie- und Stoffflußmodelle.