Show Less
Restricted access

Rechtsfragen der Genomanalyse

Series:

Constantin Hofmann

Die Arbeit untersucht rechtsgebietübergreifend die rechtliche Zulässigkeit genetischer Analysen in sämtlichen denkbaren Lebensbereichen. Dabei werden auch solche Methoden umfaßt, die, wie z.B. die vollständige Entschlüsselung des menschlichen Genoms, bisher noch nicht möglich sind, es aber in der Zukunft wahrscheinlich einmal sein werden. Schwerpunkte sind das Verfassungsrecht, Genomanalysen im Arzthaftungsrecht, im Arbeitsrecht, im Versicherungsrecht sowie im Zivil- und Strafprozeß. Insbesondere im zivilrechtlichen Teil werden bislang ungeklärte Informationsbefugnisse des Arztes erörtert, zu denen es noch kaum Stellungnahmen in Rechtsprechung und Literatur gibt. In den anderen Gebieten stellt der Autor zum Teil die ablehnende Haltung vieler Juristen gegenüber Genomanalysen in Frage und plädiert für eine differenziertere Betrachtung und damit umfassendere Zulässigkeit als bisher.
Die Arbeit enthält einen umfangreichen Anhang mit Glossar, Praxisformularen, genetischen Gutachten, einem Verzeichnis amtlicher Veröffentlichungen, einer Rechtsprechungs- und Literaturübersicht und einer Tabelle über genetisch bedingte Erbkrankheiten.
Aus dem Inhalt: Rechtliche Zulässigkeit genetischer Analysen - Anwendungsgebiete und biologische Grundlagen - Verfassungsrechtliche Grundlagen - Ärztliche Pflichten und zivilrechtliche Haftung - Informationsrecht und Informationspflicht des Arztes - Genomanalysen im Arbeitsrecht - Genomanalysen im Versicherungsrecht - Verwertbarkeit genetischer Analysen im Zivil- und Strafprozeß - Praxisformulare und genetische Gutachten - Amtliche Veröffentlichungen - Rechtsprechungs- und Literaturübersicht - Ebkrankheitentabelle.