Show Less
Restricted access

Karol Rathaus

Series:

Martin Schüssler-Ruggli

Karol Rathaus (geboren 1895 in Tarnopol, gestorben 1954 in New York), Schüler von Franz Schreker in Wien und Berlin, war in den frühen 30er Jahren ein bekannter Komponist von Sinfonik, Kammermusik, Schauspielmusiken und Partituren für den Tonfilm. Rathaus gehörte zu jenen, deren Karriere von den Nationalsozialisten abrupt unterbrochen wurde. In seiner neuen Heimat, den USA, wandelte sich Rathaus vom ambitionierten Komponisten zum komponierenden Pädagogen. Sein künstlerisches Werk der Vorkriegszeit blieb zunächst vergessen und wird erst heute allmählich wieder bekannt. Dieses Buch ist die erste Gesamtdarstellung von Biographie und Werk des Komponisten. Zugleich ist es nicht nur ein facettenreicher Beitrag zur Exil- und Emigrationsforschung, sondern enthält auch, begründet in Rathaus‘ außerordentlich vielseitigem Schaffen, zahlreiche Dokumente von bekannten Zeitgenossen aus Literatur, Film- und Theaterkunst in Europa und den USA.
Aus dem Inhalt: Rathaus als Schreker-Schüler – Symphonische «Skandalwerke»: Die Symphonien – Rathaus und der Schönberg-Kreis – Komponist der «Zeitkultur»: Das Ballett Der letzte Pierrot - «Neue Romantik» und «Neue Sachlichkeit» – Die Oper Fremde Erde – Rathaus und Döblins Drama Die Ehe – Rathaus als Tonfilmkomponist – Die «Universal Edition» und Rathaus – Das Erlebnis der nationalsozialistischen Machtergreifung – Emigration: Paris, London, Hollywood, New York – Rathaus als Amerikaner – Der Blick auf das Nachkriegsdeutschland.