Show Less
Restricted access

Englische Kochrezepte und Speisekarten in Vergangenheit und Gegenwart

Eine linguistische Analyse zur Fachsprache der Gastronomie

Series:

Sibylle Riley-Köhn

Die Arbeit ist ein Beitrag zur angewandten anglistischen Sprachwissenschaft. Im Mittelpunkt steht die englische Fachsprache der Gastronomie, die nach empirisch-induktiven Methoden analysiert sowie aus diachronischer und synchronischer Sicht beschrieben wird. Der Wortschatz wird vom ausgehenden Mittelalter bis zur Gegenwart inventarisiert; darüber hinaus wird der Funktionswandel zweier zentraler Textsorten (Kochrezept, Speise- und Menükarte) über diesen Zeitraum textlinguistisch untersucht.
Im Kommunikationsbereich der Gastronomie hat sich eine eigenständige englische Fachsprache gebildet, die auf gewachsenen Gepflogenheiten und Vereinbarungen der gastronomischen Fachwelt basiert. Die Vielfalt ihrer Strukturen hat sich über Jahrhunderte parallel zur Kochkunst entwickelt und somit ein internationales Profil gewonnen. Aber die Fachsprache der Gastronomie wurde auch durch ihre Nähe zum Lebensalltag der Menschen maßgeblich geprägt.
Aus dem Inhalt: Theoretische Voraussetzungen der Arbeit und historische Entwicklung der Textsorten - Eßgewohnheiten und gastronomischer Wortschatz im Bewußtsein der britischen Gegenwartsgesellschaft - Systematische Darstellung ausgewählter Sachgebiete des gastronomischen Wortschatzes - Die Beschreibung der Fachtextsorten als Hauptquelle des Fachwortschatzes - Die Fachsprache der Gastonomie und ihre linguistische Auswertung.