Show Less
Restricted access

«Das Wort stammt von Kierkegaard»

Alfred Andersch und Sören Kierkegaard

Series:

Anne Raabe

Die Nähe Anderschs zum modernen Existentialismus galt der Forschung lange Zeit als ein Gemeinplatz. Dabei wurde insbesondere der Einfluß Sartres weit überschätzt. Die Arbeit zeigt in vergleichenden Betrachtungen zu Begriffen wie Wahl, Glaube und Verführung, daß Anderschs Texte sehr viel überzeugendere Analogien zu einem anderen Denker aufweisen: zum dänischen Philosophen Sören Kierkegaard.
Aus dem Inhalt: Analoge Konzeption der Begriffe von Wahl, Freiheit, Ernst, Einzelner - Menge, Glaube, Arbeit, Engagement, Langeweile, Verführung, dem Dämonischen und anderem bei Andersch und Kierkegaard.