Show Less
Restricted access

Politische und soziale Implikationen des Zarathustrismus

Eine Untersuchung von den Ursprüngen bis zur Gegenwart

Series:

Dariusch Rafiy

Dieses Buch behandelt den Zusammenhang von Religion, Politik und Gesellschaft am Beispiel des Zarathustrismus. Zarathustra stiftete vor über dreitausend Jahren eine Religion, die wesentliche Aspekte des Judentums, Christentums und Islams vorwegnahm. Der Zarathustrismus wurde zum offiziellen Glauben dreier iranischer Imperien und bildete bis zur Islamisierung Irans den maßgeblichen Ideenfaktor der nationalen Weltanschauung. Er beeinflußte das politische System und die gesellschaftlichen Verhältnisse Irans und wirkt weit darüber hinaus bis in die Gegenwart.
Der Autor untersucht die sozio-politische Tragweite des Zarathustrismus von den Anfängen bis heute und liefert gleichzeitig einen geschichtlichen Überblick über eine der ältesten noch bestehenden Religionen der Welt.
Aus dem Inhalt: Zarathustras Leben und Wirken - Zarathustrismus und Staat: Religion, Politik und Gesellschaft im alten Iran - Der Zarathustrismus unter islamischer Herrschaft - Zarathustras Erbe: die Rolle iranischer Zardoshtis und indischer Parsen in Politik und Gesellschaft.