Show Less
Restricted access

Wiederverwendung fördernde Dokumentation objektorientierter Anwendungsentwicklung am Beispiel eines Liegenschaftsverwaltungssystems

Series:

Natascha Ruske

Systematisch betriebene Wiederverwendung von Analyse-/Designergebnissen und Programmcode gilt als probates Mittel, den Softwareentwicklungsprozeß effizienter zu gestalten und die Softwarequalität zu steigern. Die Objektorientierung gewährleistet ideale Rahmenbedingungen für diese Vorgehensweise. In welchem Maß aber Wiederverwendung in der Praxis erfolgreich betrieben wird, ist nicht allein von der Entwicklungsweise, sondern ebenso von der Dokumentation der zur Wiederverwendung zur Verfügung stehenden Arbeitsergebnisse abhängig. Kern der Ausführungen ist die Entwicklung praktikabler Richtlinien, anhand derer sich objektorientierte Anwendungssoftware so dokumentieren läßt, daß Systementwicklung, Wartung und Wiederverwendung gleichermaßen erleichtert werden. Die gemäß dieser Regeln erstellte Dokumentation eines Liegenschaftsverwaltungssystems ist in Auszügen dargestellt. Wesentlicher Bestandteil der Arbeit sind die Ergebnisse einer Kooperation mit dem Bischöflichen Generalvikariat Osnabrück.
Aus dem Inhalt: Wiederverwendung - Begriff, Potential und Praxisrelevanz - Protektion der Wiederverwendung durch Objektorientierung und Dokumentation - Softwaredokumentation im Spannungsfeld zwischen Aufwand und Nutzen - Gegenstand und Ziel eines Dokumentationssystems - Konzeption eines auf Wiederverwendung zielenden Dokumentationssystems für objektorientierte Anwendungsentwicklung, ausgerichtet auf ein Liegenschaftsverwaltungssystem - Softwarewerkzeuge zur Erstellung und Verwaltung von Dokumenten - Chancen, Risiken und Empfehlungen.