Show Less
Restricted access

Goethe in China (1889-1999)

Wuneng Yang

Über Goethes China-Bild und Chinas Einflüsse auf Goethe sind zahlreiche Studien veröffentlicht worden. Im Gegensatz dazu wurde die Kehrseite der Thematik, die Goethe-Rezeption in dem bevölkerungsreichsten Land unserer Erde, bisher wenig beachtet und erforscht. Das Buch schließt diese Lücke und stellt die Rezeptionsgeschichte Goethes im Zusammenhang mit der Entwicklung Chinas dar und belegt sie mit zahlreichen interessanten Fakten und kostbaren Bilddokumenten. Die Arbeit ist nicht nur für Literaturwissenschaftler und -historiker von Interesse und Nutzen, sondern auch für diejenigen, denen Goethe bzw. China am Herzen liegen.
Der Autor: Wuneng Yang, geboren 1938 in Chongqing, China. 1957-62 Germanistikstudium an der Nanjing-Universität, 1978-81 Aspirantenstudium bei Prof. Dr. Feng Zhi in Beijing. 1983-90 Prorektor und Professor an der Sichuan Fremdsprachenhochschule. Seit 1990 Professor und Direktor des European Studies Center an der Sichuan Universität. Als Humboldtianer Forschungsaufenthalte an den Universitäten Heidelberg, Bonn sowie an der Freien Universität Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Goethe sowie zu Goethe und China und Herausgeber von Goethes Werken in chinesischer Übersetzung.