Show Less
Restricted access

Gott und Zeit

Das anthropische Prinzip Stephen W. Hawkings und «Wissenschaftstheologie»

Series:

Sung-Whi Lee

Diese Arbeit sucht die Rede von „Gott und Zeit“ im Licht der Ermöglichungen und Begrenzungen zu überprüfen, die das sogenannte « anthropische Prinzip» bereitstellt. Durch ihren «anthropischen Begriff» nach S. W. Hawkings «anthropischem Prinzip» will die Wissenschaftstheologie als eine neue Naturtheologie «die Prinzipien der Wissenschaftstheologie» stellen. Es geht hierbei um einen Versuch zu erklären, was nach Quantenphysik das Sein und das Phänomen sind, aus denen wir die Welt, Natur und Universum verstehen und Theologie machen. Und es handelt sich um einen im Blick auf die klassische Theologie und Metaphysik noch unerprobten Erkenntnisweg, der eine Fülle höchst grundsätzlicher Probleme freilegt. Wie die Natur natürlich ist, blickt die Wissenschaftstheologie auf die Welt und die Natur holistisch und behauptet eine totale Umkehr zur Natur selbst von unserer mechanistischen und deterministischen Weltanschauung, weil die Natur und die Welt von Anfang an holistisch und quantenmechanisch war, ist und sein wird.
Aus dem Inhalt: Zeit und Dasein im Spiegel biblischer und moderner Auslegungen (Schöpfung und «Urknall») – Gottesfrage im Horizont kosmologischer Theorien (Whitehead und Hawking) – Wie kann die Theologie die Herausforderungen der Naturwissenschaft aufnehmen?