Show Less
Restricted access

Unfallhaftung beim Expeditions- und Trekkingbergsteigen

Zugleich ein Beitrag zum Reiserecht für den Bereich der Bergreisen sowie zum Sporthaftungsrecht für den Bereich des Bergsports

Series:

Kirbinian Dietl

Das Werk behandelt die Frage einer Haftung der Beteiligten beim Expeditions- und Trekkingbergsteigen. Der Schwerpunkt der Bearbeitung liegt in der zuvor noch nie in umfassender Weise erfolgten Definition und Konkretisierung der Sorgfaltspflichten sämtlicher Beteiligter. Für alle möglichen Arten entsprechender Unternehmungen - von der «klassischen» Großexpedition über privat organisierte Bergreisen bis hin zur kommerziellen Führungstour auf den Mount Everest - werden Kriterien für richtiges Verhalten und in der Konsequenz für eine mögliche Haftung infolge falschen Verhaltens erarbeitet. Gegenstand der Untersuchung ist die mögliche Haftung eines kommerziellen Bergreiseveranstalters ebenso, wie die eines Expeditionsleiters, Expeditionsarztes oder ganz «normalen» Trekkingbergsteigers. Besondere Berücksichtigung findet im Rahmen der gesamten Bearbeitung die hohe Bedeutung der Eigenverantwortlichkeit der Beteiligten für ein seiner Natur nach gefährliches Tun.
Aus dem Inhalt: Gefahren- und Unfallarten beim Expeditions- und Trekkingbergsteigen - Die verschiedenen Erscheinungsformen entsprechender Unternehmungen - Sorgfaltspflichten beim Expeditions- und Trekkingbergsteigen - Vertagliche und deliktische Haftungstatbestände - Der Haftungsausfüllungstatbestand - Prozessuale Aspekte.