Show Less
Restricted access

Kirche als Basisbewegung

Die Bedeutung der Laien für die Kirche innerhalb der Diskussion im Ökumenischen Rat der Kirchen von 1948 bis 1968

Series:

Gernot Schulze-Wegener

In der Arbeit wird die ökumenische Diskussion in den Jahren 1948 bis 1968 über die Bedeutung und die Stellung der Laien in der Kirche nachgezeichnet. Im Zentrum stehen die Dokumentation und systematische Analyse von bisher unveröffentlichten Quellen des Weltkirchenrates, die auf ihre Bedeutung für eine ökumenische Ekklesiologie hin überprüft werden. Die unterschiedlichen konfessionellen Akzente werden ebenso berücksichtigt wie herausragende theologische Einzelleistungen zu diesem Themenkomplex. Allerdings geht es nicht nur um die historische Aufarbeitung eines ökumenischen Spezialthemas, sondern um die Frage, welche Impulse diese Diskussion der aktuellen Debatte über die Aufgabe der Laien in der Kirche zu geben vermag.
Aus dem Inhalt: Die Diskussion über Stellung und Aufgabe der Laien in und für die Kirche in der ökumenischen Diskussion von 1948 bis 1968 (einschließlich Vorgeschichte ab 1910) – Beitrag zur Geschichte der ökumenischen Bewegung – Wer ist die Kirche? – Welchen Wert haben die Laien in der Kirche?