Show Less
Restricted access

Fremdheitsprofile moderner deutscher China-Reiseführer

Series:

Zhigiang Wang

Wie wird China in den deutschsprachigen touristischen Medien wie Reiseführern vermittelt, und welche Fremdheitsprobleme kommen hier auf? Das sind die zentralen Fragestellungen dieser Studie über moderne deutsche China-Reiseführer. Untersucht werden die China-Präsentation und die Fremdheitsprofilierung von 19 China-Reiseführern wie Baedeker, Polyglott, Nelles u.a. unter dem Aspekt Reiseführer und Xenologie. Durch ihre Typisierung in zivilisations-, kultur- und systemrelative Fremdheit werden die Fremdheitsprofile der Texte konturiert und die kulturell (individuell und kollektiv) bestimmten Blickwinkel der deutschen Reiseführerverfasser sondiert. Eine so fundierte Studie versteht sich als ein Beitrag zur Förderung der interkulturellen Verständigung zwischen Deutschen und Chinesen und zur Theoriebildung einer Hermeneutik der Fremde.
Aus dem Inhalt: I. Ansätze zu einer Gattungstypologie moderner deutscher Reiseführer: Über die Besonderheit der Reiseführer – Zur konzeptionellen Entwicklung der Gattung Reiseführer in ihrem historischen Wandel – Zur typologischen Klassifikation moderner deutscher Reiseführer – Bauform der Reiseführer – II. Fremdheitsprofile moderner deutscher China-Reiseführer: Reiseführer und Kulturvermittlung – Moderne deutsche China-Reiseführer und ihre China-Präsentation – Appell an die Autoren von Reiseführern.