Show Less
Restricted access

Kommunikatives Verhalten von Deutschlernenden in Kontaktsituationen

Eine exemplarische Untersuchung am Beispiel sprachlicher Problemlösungsstrategien kamerunischer Deutschlernender

Series:

Maryse Nsangou

Das zentrale Ziel dieser Arbeit besteht darin, empirisch zu ermitteln, welche Rolle interaktive Prozesse beim Erwerb von fremden Sprachen spielen. Das in der Studie verwendete Konzept des Mehr-Methoden-Ansatzes geht auf Arbeiten in Bielefeld (Henrici 1995) zurück und erlaubt eine mehrdimensionale Einsicht in den komplexen Untersuchungsgegenstand asymmetrischer Gespräche zwischen Nichtmuttersprachlern und Muttersprachlern. Er eignet sich für die Zusammenführung von interaktiven und kognitiven Aspekten bei der Untersuchung des (Fremd-) Sprachenerwerbs, der im Mittelpunkt dieser Studie steht.
Aus dem Inhalt: Zweitsprachenerwerbsforschung – Psycholinguistische Prozesse des Zweitsprachenerwerbs – Spracherwerb und Interaktion – Verständigungsprobleme in der Fremdsprache – Erwerbssequenzen – Lehr- und Lernbarkeit von Kommunikationsstrategien – Fremdsprachenerwerbsspezifische Diskursanalyse.