Show Less
Restricted access

Die Landtagswahlen 1946 in der SBZ

Eine Untersuchung der Begleitumstände der Wahl- Mit dem Kapitel «Entzug des aktiven und passiven Wahlrechts» von Britta Oltmer

Series:

Karl-Heinz Hajna

Der Autor dokumentiert und interpretiert auf gesicherter Quellenbasis die Vorbereitung und Durchführung der Landtagswahlen von 1946 unter den Bedingungen der sowjetischen Besatzungsmacht im Osten Deutschlands. Dies geschieht erstmals flächendeckend für die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen sowie für die damaligen Provinzen Brandenburg und Sachsen(-Anhalt). Die zentrale Frage – die nach dem Charakter dieser Wahlen – wird ferner sowohl durch Vergleiche mit verschiedenen Wahlen in den Westzonen als auch mit denen in Polen, der Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien verdeutlicht.
Aus dem Inhalt: Zentraler und regionaler Wahlkampf der ostdeutschen Parteien SED, CDU und LDP 1946 – Zahlreiche Benachteiligungen von CDU und LDP seitens der Besatzungsmacht – Überwachung der Wahlen – Tätigkeit der Wahlausschüsse – Entzug des aktiven und passiven Wahlrechts – Bemerkungen auf ungültigen Stimmzetteln – Zeitgenössische Einschätzungen der Wahlergebnisse und Konstituierung der Landtage und Landesregierungen.