Show Less
Restricted access

Übertragung, Annäherung, Angleichung

Sieben Beiträge zu Theorie und Praxis des Übersetzens

Series:

Cathrine Fabricius-Hansen and Johannes Østbø

Die sieben Beiträge dieses Bandes, der aus einer Veranstaltungsreihe am Germanistischen Institut der Universität Oslo hervorgegangen ist, behandeln anhand unterschiedlicher Textgattungen und vor dem Hintergrund unterschiedlicher Wissenschaftstraditionen zentrale – theoretische wie praktische – Fragestellungen der Übersetzungswissenschaft. Thematische Schwerpunkte bilden das Problem der Freiheitsgrade des Übersetzens, des «analogen» vs. «verfremdenden» Übersetzens, der Zusammenhang zwischen Texttyp und Übersetzungsstrategie und die doppelte Verpflichtung des Übersetzers gegenüber dem Ausgangstext einerseits und dem Verstehenshintergrund sowie den kulturellen und kommunikativen Bindungen der zieltextlichen Leser andererseits.
Aus dem Inhalt: Werner Koller: Der Begriff der Äquivalenz in der Übersetzungswissenschaft – Monika Doherty: Übersetzungstheorie als Wissenschaftsdisziplin - ein kritischer Bericht – Monika Doherty: Zwischen Autor und Ausgangssprache oder Die Relativität von Bedeutung – Cathrine Fabricius-Hansen: Übersetzen mit Stil - ein unmögliches Ziel? – Kåre Solfjeld: Zum Thema Übersetzung deutscher Sachprosa ins Norwegische. Einige Gedanken zur Relevanz struktureller Kontraste und auseinandergehender stilistischer Normen – Johannes Østbø: Literarische Übersetzung und Übersetzungskritik. Prinzipielle Überlegungen und kritische Analyse anhand von Olav H. Hauges Trakl-Nachdichtungen – Kurt-Erich Schöndorf: Luther als Übersetzer in Theorie und Praxis.