Show Less
Restricted access

Die Wortkultur und ihre Widersacher

Kritik der Medientheorie Neil Postmans

Series:

Ingomar Robier

In seiner hermeneutischen und auch konstruktivistischen Studie über den US-Medienguru und Bestsellerautor Neil Postman ( Das Verschwinden der Kindheit, Wir amüsieren uns zu Tode, Die zweite Aufklärung) untersucht der Autor die Originalität, Rezeption und wissenschaftliche Gültigkeit von Postmans medienökologischen Thesen. Er analysiert den Ikonoklasmus sowie die Technophobie des Kulturkritikers, widerlegt seine kulturelle Schwundtheorie und ersetzt sie durch eine Definition von Kultur als kinetischem Provisorium: Die Wortkultur wird durch ihre Widersacher, die elektronischen Medien, letztlich modifiziert und konserviert. TV-geprägte Metaphorik, monokausale Simplifizierungen und Ideen-Recycling à la Postman bieten hierfür das beste Beispiel.
Aus dem Inhalt: Medientheorie – Kulturverfall – TV-Diskurs – Neue Medien – Mediendemokratie: Das Medium schafft das Bewußtsein und die Wortkultur braucht ihre Widersacher – Das Beispiel des Kultur- und Medienkritikers Neil Postman.