Show Less
Restricted access

Interdisziplinarität in der Angewandten Sprachwissenschaft

Methodenmenü oder Methodensalat?

Series:

Helmut Gruber and Florian Menz

Die Beiträge in diesem Band beschäftigen sich mit dem Problem der Interdisziplinarität und der daraus resultierenden Methodenvielfalt in verschiedenen Bereichen der Angewandten Sprachwissenschaft. In Form von Einzelfallstudien in den unterschiedlichsten Forschungsfeldern (Kommunikation am Arbeitsplatz, Medienkommunikation, Erstspracherwerb usw.) wie auch im Rahmen programmatischer Beiträge werden Vorteile, aber auch «Fallen» der Methodenpluralität (und ihrer Vermittlung in der universitären Ausbildung) diskutiert. Methodenprobleme sind immer auch wissenschaftstheoretische Probleme. Der Band spricht auch diesen Aspekt an und will die Sensibilität der LeserInnen für Methodenprobleme in der Angewandten Sprachwissenschaft heben und zeigen, welche Wege PraktikerInnen eingeschlagen haben, um mit diesem Problem umzugehen.
Aus dem Inhalt: Florian Menz/Helmut Gruber: Einleitung – Elisabeth Leinfellner: Adaptive Regeln und ihre Anwendung in der Linguistik – Jürgen Streeck: Praxeologie: Neue Wege materialistischer Sprachwissenschaft – Arnulf Deppermann: Aspekte einer konversationsanalytischen Untersuchung von Wortsemantik – Martin Reisigl: Intradisziplinarität, Transdisziplinarität und Interdisziplinarität - Einige Überlegungen am Beispiel der sekundären Interjektionen – Marietta Calderón: Methodenpluralismus, Formen von Interdisziplinarität und ihre «Bekömmlichkeit» – Karin Wetschanow: «Aber wie weiß ich dann, wann meine Analyse fertig ist?» - Fragen zum wissenschaftstheoretischen Status und zur Methodenvielfalt der Kritischen Diskursanalyse – Gerlinde Mautner: Menügesteuert: Konkordanzprogramme im Dienste qualitativer Diskursanalyse – Caja Thimm/Sabine Koch/Sabine Schey: Sprach- und Kommunikationsforschung interdisziplinär: Ein methodischer Ansatz zur Analyse innerbetrieblicher Kommunikation – Sabine Klampfer: Computerbasierte morphologische Analyse mit CHILDES – Chris Schaner-Wolles: Vom Umgang mit Erstspracherwerbsdaten aus Langzeit-Fallstudien – Martin Stegu: Interdisziplinarität und Pluralismus: Schlüssel- oder Modebegriffe für die Angewandte Linguistik?