Show Less
Restricted access

Umweltbezogene Unternehmenskommunikation im deutschen und europäischen Wettbewerbsrecht

Series:

Ina Roth

Der Markt für ökologische Produkte ist ein Wachstumsmarkt mit zweistelligen Zuwachsraten. Marketingfachleute sehen im Umweltschutz den attraktivsten Werbeinhalt. Das Thema Umwelt in der Werbung ist jedoch sehr sensibel, da der Wirklichkeitsgrad der Werbeaussage für den Verbraucher nicht nachprüfbar ist. Zudem wollen die Unternehmen ihre Werbung einerseits möglichst plakativ und prägnant gestalten, andererseits aber keine zu weit gehenden Verbrauchererwartungen wecken.
Die wettbewerbsrechtlichen Grenzen werden kontrovers diskutiert. Darüber hinaus kann eine identische Werbemaßnahme im grenzüberschreitenden Verkehr völlig unterschiedlichen Beurteilungen unterliegen. Vor diesem Hintergrund untersucht die Autorin die Entwicklung des europäischen Werberechts und analysiert und kommentiert die Auswirkungen auf das deutsche Wettbewerbsrecht. Sie zieht daraus die juristischen Konsequenzen für die grenzüberschreitende umweltbezogene Unternehmenskommunikation und beleuchtet vor diesem Hintergrund das EU-Grünbuch zur kommerziellen Kommunikation.
Aus dem Inhalt: Erscheinungsformen umweltbezogener Unternehmenskommunikation – Wettbewerbsrechtliche Beurteilung in Deutschland – Werbung im europäischen Binnenmarkt – Auswirkungen des europäischen Werberechts auf das deutsche Werberecht – Auswirkungen der europäischen Entwicklungen auf die umweltbezogene Unternehmenskommunikation – Das EU-Grünbuch zur kommerziellen Kommunikation.