Show Less
Restricted access

I. Internationale Konferenz zur artifiziellen sorbischen Musik

Materialien und Beiträge

Series:

Kathinka Rebling

Nach fast zehnjähriger Unterbrechung ist die sorbische Musikgeschichte erstmals wieder akademisch institutionalisiert: Seit November 1999 existiert an der Fachhochschule Lausitz das einzige Zentrum für Lehre und Forschung zur Musik des kleinsten slawischen Volkes. Im Mai 2000 fand die I. Internationale Konferenz zu dieser Thematik statt. Dieser Band enthält die Beiträge der Referenten.
Aus dem Inhalt: Brigitte Klotz: Grußwort – Vladimir Gourevich: Grußwort – Kathinka Rebling: Warum sorbische Musikgeschichte heute? – Detlef Kobjela/Juro Mětšk: Stand und Entwicklung der sorbischen Musikkultur (Ein Memorandum) – Detlef Kobjela: Artifizielle sorbische Musik in der Niederlausitz – Werner Meschkank: Zur Kirchenmusik der Sorben/Wenden in der Niederlausitz – Bert Greiner: Folklore - Folklorismus – Rüdiger Pfeiffer: Zur musikhistorischen Stellung sorbisch-lausitzer Geisteskultur im 18. Jahrhundert – Dan Riemer: Über Grundlagen und Vorgehensweise bei der Entstehung des Buches «Jan Paul Nagel - Biographie und Werkverzeichnis» – Helmuth Rudloff: Dieter Nowka: Komponist, Musikwissenschaftler und sein opus magnum «Europäische Kompositionsgeschichte».