Show Less
Restricted access

«Heimat ist wie eine Göttin der Antiquität»

Lebensperspektiven junger griechischer MigrantInnen und RemigrantInnen – kreativ geschrieben

Series:

Jutta Wolfrum

GriechInnen auf der Suche nach einem besseren Leben - dieser nostalgische Traum zieht sich wie ein roter Faden durch die Untersuchung. In der Ferne träumen sich die MigrantInnen in eine geschönte Heimat: blaues Meer, Sonne und sorglose Zukunft. Kaum sind die RemigrantInnen in ihrem Paradies angekommen, stellen sich angesichts der harten Realität Enttäuschungen ein. Sie sehnen sich ins verpönte «Jermania» zurück und empfinden plötzlich selbst die deutsche Ordnung oder Pünktlichkeit erstrebens- und lebenswert.
Junge GriechInnen in Nürnberg und Athen haben der Autorin über ihre Wünsche, Pläne, Ziele und Ängste, über ihre Heimat, Griechenland und Deutschland Rede und Antwort gestanden. Sie wurden durch Verfahren des Kreativen Schreibens zur Textproduktion angeregt.
Die Texte wurden analysiert und mit Gesprächs- und Interviewinhalten verbunden, wodurch die Lebenswelten und -perspektiven der MigrantInnen und RemigrantInnen umfassend dargestellt werden können. Das Kreative Schreiben ist somit nicht nur eine «lustbringende Aktivität», sondern ein ernst zu nehmendes wissenschaftliches Instrumentarium, das als eine Erweiterung der empirischen Verfahren der Sozialforschung ausgewiesen wird.
Aus dem Inhalt: Griechische Migration und Remigration der Zweiten und Dritten Generation – Heimatbegriff und -thematik – Rollen- und Normvorstellungen – Sichtweise Deutschlands und Griechenlands – Bildung von AuslandsgriechInnen – Die griechische Schule – Lebensweltanalyse – Biographische Methode – Verzahnung verschiedener Verfahren der empirischen Sozialforschung – Kreatives Schreiben und die Analyse authentischer Texte als Verfahren der empirischen Sozialforschung – Rekonstruktion von Biographien.