Show Less
Restricted access

Zur Bedeutung ethnischer Binnendifferenzierung der türkischen Bevölkerungsgruppe in Deutschland

Eine differenztheoretische Betrachtung

Series:

Enver Muti

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Bedeutung von ethnischen Selbstbeschreibungen, die in Deutschland vor allem Mitte der 90er Jahre eine spektakuläre Revitalisierung durch Migranten aus der Türkei erfuhren. Was teilt diese Revitalisierung mit oder welche Relevanzen werden damit kommuniziert? Die Behandlung dieser zentralen Frage erfolgte in systemtheoretischer Perspektive. Die zentralen Hypothesen wurden durch interpretative Analyse des erhobenen Interviewmaterials belegt. Ein wichtiges Ergebnis ist die Feststellung, dass ethnische Selbstbeschreibungen als Vehikel zur Darstellung von Problemen sowohl im Aufnahme- als auch Herkunftsland verwendet werden. In Abwesenheit von Problemen sind sie jedoch sozial unbedeutsam.
Aus dem Inhalt: Ethnische Selbstbeschreibungen in der modernen Gesellschaft – Ethnizität, Inklusion und Exklusion – Ethnische Binnendifferenzierung der türkischen Bevölkerungsgruppe in Deutschland – Binnendifferenzierung als Reaktion auf Exklusion – Selbstorganisation der Migranten.