Show Less
Restricted access

Erzählen in der Romania am Ende des 20. Jahrhunderts

Vorträge zum 60. Geburtstag von Ernstpeter Ruhe

Series:

Richard Schwaderer

Die Beiträge zu diesem Band wurden auf einem literaturwissenschaftlichen Kolloquium an der Universität Würzburg am 14. Januar 2000 anlässlich des 60. Geburtstags von Ernstpeter Ruhe vorgetragen. Sie gelten neuen erzählenden Texten von Aldo Busi, Gianni Celati, Fleur Jaeggy, Daniel Maximin, Patrick Modiano, Rosa Montero, Yasmina Reza, Maria Mercè Roca, und Armando Souto Maior. Sie sind damit Werken gewidmet, die ästhetisch und thematisch im Zeichen des ausgehenden 20. Jahrhunderts stehen und die hier im deutschsprachigen Raum erstmalig ausführlich vorgestellt werden. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes dokumentieren mit ihren Beiträgen die enorme thematische und ästhetische Vielfalt und Aktualität der heutigen romanischen Erzählliteratur.
Der geographische Bogen, der sich über diese Texte spannt, umfasst die gesamte Romania der Alten und der Neuen Welt: Italien, Frankreich, den iberoromanischen Sprachraum, die karibische Frankophonie und Brasilien.
Aus dem Inhalt: Rudolf Behrens: Das Photo, die Zeit, das Erzählen (Roland Barthes, Patrick Modiano) – Robert Fajen: Die Schrecken des Idylls. Über Fleur Jaeggys La paura del cielo – Martha Kleinhans: Vom «Ausstrohen» der Welt - Zur «impagliatura»-Metapher in Aldo Busis Roman Vita standard di un venditore provvisorio di collant – Winfried Kreutzer: Über Die parallele Katze und andere merkwürdige Erzählungen des Armando Souto Maior, Pernambucano – Marlene Kuch: Weiblicher Blick und männliche Maske. Yasmina Reza, Maria Mercè Roca, Rosa Montero – Richard Schwaderer: Gianni Celatis Avventure in Africa (1998) vor dem Hintergrund seiner frühen Reisetexte. Suche nach der «Pensée sauvage» oder Spaziergang im global village? – Karin Sekora: «Il faut réinventer des frères...» - Namen, Ahnen und Wahlverwandte in Daniel Maximins L’Isolé soleil.