Show Less
Restricted access

Internationales Uwe-Johnson-Forum- Bd. 8 (2000)

Beiträge zum Werkverständnis und Materialien zur Rezeptionsgeschichte

Series:

Carsten Gansel and Nicolai Riedel

Seit nunmehr 10 Jahren bemüht sich das Periodicum, das schriftstellerische Werk Uwe Johnsons mit wechselnden methodischen Zugriffen zu erschließen. Als «Forum», das den Texten und der Wirkung eines einzigen Autors gewidmet ist, bietet es genügend Raum für neue Interpretationsansätze und für Diskussionen, wie gegenwärtig über die Verfilmung der Jahrestage, aber auch für literarische Formen produktiver Rezeption.
Uwe Johnsons Romane haben an Historizität zugenommen, ohne damit ihre Aktualität und ihren Wert als ideengeschichtliche Quelle zu verlieren. Durch die Veröffentlichung der Briefwechsel mit Max Frisch und Siegfried Unseld eröffnen sich neue Lesarten und vielerlei Verflechtungen werden transparent. Seit 1999 liegen eine neue Bibliographie zum Gesamtwerk und ein faktenreicher Kommentar zu den Jahrestagen als philologischer Werkzeugkasten vor. Die Arbeit an und mit diesem Autor kann fortgesetzt werden.
Die Herausgeber lassen auch in diesem Band vorwiegend jüngere Wissenschaftler(innen) zu Wort kommen, die ihre Lese-Erfahrungen und Deutungsmuster in anschaulicher Weise vorstellen und nicht nur Spezialisten aufmerken lassen.
Aus dem Inhalt: Stuart Taberner: ‘Die Uniformen kannte er nur aus Filmen’: The influence of popular fiction and film on western images of the GDR in Uwe Johnson’s «Das Dritte Buch über Achim» – Kurt Fickert: Literary Aspects of the Friendship between Martin Walser and Uwe Johnson – Johannes Preschl: Erzählen und Nachrichten. Zur Funktion von Zeitungstext in Uwe Johnsons «Jahrestagen» – Katja Leuchtenberger: Ein Erzähler beginnt zu erzählen. Die Exposition von «Ingrid Babendererde. Reifeprüfung 1953» – Corinna Bürgerhausen: Das Unglück einer Ehe. Eine Untersuchung der Liebeskonzeption in Uwe Johnsons «Skizze eines Verunglückten» – Gundula Engelhard: «Wenn sie denn laufen sollte auf einem Seil, so spannte sie sich Netze.» Uwe Johnsons «Jahrestage» (Bd. 4) und Brigitte Reimanns «Franziska Linkerhand» - Romane für Schüler? – Wolfgang Gabler: Der Staat in der Seele der Ostdeutschen oder: «diese strenge Erzieherin DDR». Uwe Johnsons und andere Versuche, eine Mentalität zu erklären – Gundula Engelhard: «Johnson schreibt ja sehr dröge» oder Vom Buch zum Film - Gespräch zur Verfilmung von Uwe Johnsons «Jahrestage» mit Eduard Berger, Christoph Busch und Martin Wiebel – Stefan Pannen: Landeanflug - Uwe Johnson in Berlin. Ein Feature.