Show Less
Restricted access

Antirassismus in der britischen Labour Party

Konzepte und Kontroversen in den achtziger Jahren

Series:

Sebastian Berg

Dieses Buch untersucht die Möglichkeiten und Grenzen antirassistischer Politik am Beispiel der britischen Labour Party. Es analysiert theoretische Konzepte von «Antirassismus» und – anhand von Quellen und Interviews – drei Versuche, sie in die Praxis zu übersetzen: den Kampf für «schwarze Sektionen» in der Partei sowie Aktivitäten der lokalen Parteien in Manchester und Liverpool.
Diese Dokumentation couragierter politischer Projekte ist ein Plädoyer für eine neue Sicht auf die Geschichte der Labour Party und ihres linken Flügels: Zwar waren die achtziger Jahre eine Dekade verlorener Unterhauswahlen, aber auch der bislang weitreichendsten Versuche, mit sozialen Bewegungen zusammenzuarbeiten und Brücken zwischen institutioneller und außerinstitutioneller Politik zu schlagen.
Aus dem Inhalt: Rassismustheorien und Antirassismus – Die britische Labour Party in den achtziger Jahren – Die Debatte um Black Sections in der Labour Party – Antirassismuspolitik in Manchester und Liverpool – Einwanderungs- und «Race» Relations-Politik in Großbritannien.