Show Less
Restricted access

Kapitalsubventionen in offenen Volkswirtschaften

Eine modelltheoretische Analyse

Series:

Maximilian Hiebl

Die Arbeit befaßt sich mit den außenwirtschaftlichen Folgen steuerlicher Kapitalsubventionen mittels beschleunigter Abschreibungen. Zunächst wird das Konzept beschleunigter steuerlicher Abschreibungen als Investitionsförderung in zwei Varianten modelliert. Die durch den Subventionseffekt angestoßene Kapitalakkumulation und deren Anpassungsprozesse werden in zwei Modelltypen mit strukturellen Gütermärkten untersucht. Im güterwirtschaftlichen Grundmodell mit Spezialisierung in der Produktion und Diversifizierung im Konsum stehen die Entwicklung der Konsumnachfrage, der Terms of trade, der Leistungsbilanz und des staatlichen Budgetsaldos im Vordergrund. In einem Mehrsektorenmodell, bestehend aus einem Handels- und einem Binnensektor, werden darüber hinaus die strukturellen Effekte steuerlicher Investitionsförderung und die Dynamik des realen Wechselkurses beleuchtet. Ziel der Arbeit ist es daher insbesondere, zum Verständnis starker realer Wechselkursschwankungen beizutragen. In beiden Modellvarianten werden die Investitions- und die Konsumentscheidungen von intertemporal optimierenden Unternehmerhaushalten getroffen.
Aus dem Inhalt: Beschleunigte Abschreibungen in einem idealtypischen Einkommensteuersystem – Investitionsentscheidungen und Einkommensteuer – Abschreibungsvergünstigungen und wirtschaftliche Anpassungsprozesse in einem Modell mit vollständiger Spezialisierung in der Produktion und in einem Mehrsektorenmodell.