Show Less
Restricted access

Wahrnehmung und Signalisierung von Prüfungsqualität

Series:

Rainer Doll

Wirtschaftsprüfer stehen in jüngster Zeit vermehrt im Kreuzfeuer der Kritik. Die Vertrauenswürdigkeit ihrer Urteile wird in Zweifel gezogen. Gleichzeitig werden Verbesserungen bei der Gewährleistung der Prüfungsqualität angemahnt. Die Einschätzung der von Prüfern angebotenen bzw. erbrachten Prüfungsqualität fällt jedoch schwer, da Prüfungsaktivitäten durch Außenstehende selten unmittelbar beobachtet bzw. kontrolliert werden können. Im Hinblick auf das Ziel der Erhaltung des Vertrauens in die Prüfungstätigkeit sind zwei Fragen zu beantworten. Zum einen ist zu prüfen, wie Adressaten der Prüfungsergebnisse Prüfungsqualität tatsächlich wahrnehmen. Zum anderen interessiert, wie Anbieter von Prüfungen die Qualität ihrer Leistungen glaubhaft vermitteln bzw. signalisieren können. Anhand verschiedenartiger empirischer und analytischer Theoriebeiträge wird gezeigt, wie unterschiedliche Adressatengruppen zu Qualitätsurteilen gelangen und welche Möglichkeiten und Grenzen der Signalisierung von Prüfungsqualität bestehen.
Aus dem Inhalt: Bezugsrahmen zur Analyse von Prüfungsqualität – Analysen zur Wahrnehmung von Prüfungsqualität – Informationsvermittlung durch regulative Rahmenbedingungen – Prüferspezifische Faktoren der Informationsvermittlung.