Show Less
Restricted access

Eine quantitative Analyse internationaler Konjunkturzyklen

Series:

Thomas Harjes

In dieser Arbeit werden ausgewählte Aspekte internationaler Konjunkturzyklen im Rahmen der Real Business Cycle Theorie diskutiert.
Das erste Hauptkapitel umfaßt eine methodische Einführung. Im zweiten Kapitel wird die Aussagekraft eines stochastischen, allgemeinen Gleichgewichtsmodells einer offenen Volkswirtschaft mit Hilfe westdeutscher Daten überprüft. Im Mittelpunkt des dritten Kapitels stehen die zeitreihentheoretischen Eigenschaften der bilateralen Terms of Trade in den G7-Ländern und ihre Reproduktion in einem Zwei-Länder-Modell. Das letzte Hauptkapitel analysiert Zwei-Länder-Modelle im Hinblick auf multiple Gleichgewichte und erörtert deren ökonomische Implikationen.
Aus dem Inhalt: Einführung in die Methodik der realen Konjunkturtheorie – Konjunkturzyklen in Deutschland: ein Modell einer offenen Volkswirtschaft – Die Preisanomalie in internationalen Konjunkturmodellen – Multiple Gleichgewichte in Zwei-Länder-Modellen der realen Konjunkturtheorie.