Show Less
Restricted access

Evangelische Christen in der Paulskirche 1848/49

Vorgeschichte und Geschichte der Beziehung zwischen Theologie und politisch-parlamentarischer Aktivität

Series:

Christian Homrichhausen

Die Arbeit geht an dem historischen Modell des Vormärzes der praktisch-theologischen Frage nach: Wie werden Theologie und Frömmigkeit im Entstehungsprozess der modernen Gesellschaft praktisch? Dazu werden für die Pfarrer/Theologen und ausgewählte Laien die sozialen und geistig-geistlichen Voraussetzungen untersucht, die zu parlamentarischer Arbeit stimulierten. Die Pfarrer waren sowohl Vertreter des Staates als auch Teilhaber an den gesellschaftlichen Veränderungen der Zeit. Sie waren als Gebende und Nehmende an den theologischen und konfessionellen Einflüssen bei den Wahlen und der Fraktionsbildung beteiligt, ohne eine protestantische Partei zu gründen. Sie mussten im Parlament eine Antwort auf die Frage nach der zukünftigen Stellung der Kirche in Staat und Gesellschaft finden. Ausserdem können auch anhand der gottesdienstlichen Feiern allgemeine frömmigkeitsgeschichtliche Zusammenhänge aufgedeckt werden.
Aus dem Inhalt: Christen und Pfarrer in sozialer und geistig-geistlicher Zeitgenossenschaft - Wahl und Selektion der Protestanten - Die theologische Deutung der Revolution - Protestanten im parlamentarischen System - Das gottesdienstliche Geschehen.