Show Less
Restricted access

Wozu noch Laien?

Für das Miteinander in der Kirche

Series:

Georg Kraus

In den sechs Aufsätzen des Bandes geht es um das rechte Verhältnis zwischen Laien und Klerikern in der Kirche. Entgegen einem römischen Schreiben von 1997, das die Laien abwertet, wird aus der Perspektive verschiedener theologischer Disziplinen folgendes herausgestellt: Die Laien haben aufgrund des gemeinsamen Priestertums eine eigenständige Heilssendung in der Kirche, und für die Zukunft der Kirche ist eine fundamental gleichwertige Kooperation zwischen Klerikern und Laien entscheidend.
Aus dem Inhalt: Georg Kraus: Überwindung des traditionellen Begriffes «Laien»: Versuch mit dem integrativen Oberbegriff «Kirchenmitglieder» – Wolfgang Beinert: «Der eine und gleiche Geist in Haupt und Gliedern» (LG 7). Die Laien in der Kirche aus pneumatologischer Sicht – Ilona Riedel-Spangenberger: Apostolat und Kooperation in der Kirche. Kirchenrechtliche Überlegungen zu einem erneuerten Verhältnis zwischen Laien und Klerikern – Hans Joachim Meyer: Aufbruch der Laien. Die Bedeutung der Laiengremien für die Kirche in der Welt von heute – Barbara Henze: «Die Laien als Feinde der Kleriker von alters her» (Bonifaz VIII)? Die Geschichte der Beziehung zwischen Laien und Klerikern – Leo Karrer: Visionen einer Kirche für das 3. Jahrtausend. Neue pastorale Strukturen.