Show Less
Restricted access

Gehörbildung für Absoluthörer

Musikpsychologische Grundlagen und Lehrkonzept

Series:

Diemut Köhler

Gehörbildung für Absoluthörer – ein Stichwort, das auch in Fachkreisen häufig Erstaunen hervorruft. Steht doch gerade der Absoluthörer in dem Ruf, aufgrund seiner Hörfähigkeit eben keine Gehörbildung mehr betreiben zu müssen.
Die vorliegende Studie informiert zunächst über Erscheinungsformen, Entstehungstheorien und Vorteile des absoluten Gehörs. Da absoluthörende Musiker aufgrund ihrer Hördisposition in der Praxis häufig auf Schwierigkeiten stoßen, der Literaturbefund jedoch über Nachteile, die ein absolutes Gehör mit sich bringt, vergleichsweise wenig Auskunft gibt, werden mit Hilfe zweier empirischer Untersuchungen typische Hörschwächen und stichhaltige Erklärungen ermittelt, die für deren Auftreten verantwortlich sind.
In der Literatur finden sich zahlreiche Konzeptionen für Gehörbildung. Die Spezifika von Absoluthörern erfahren darin allenfalls marginal Berücksichtigung. Zentrales Anliegen der Studie ist die Präsentation eines Lehrkonzepts für Gehörbildung mit absoluthörenden Musikstudenten.
Aus dem Inhalt: Absolutes Gehör: Begriffsklärung, Entstehungsbedingungen, Spezifika – Stellenwert und Ziele von Gehörbildung – Lehrkonzept für Absoluthörer – Empirische Untersuchung der Wirksamkeit des Lehrkonzepts.