Show Less
Restricted access

Minnerollen – Rollenspiele

Fiktion und Funktion im Minnesang Heinrichs von Morungen

Series:

Hans Irler

Heinrich von Morungen gilt bei weiten Teilen der Forschung als Vorläufer des autonomen Dichters klassisch-romantischer Prägung, der seiner Zeit voraus gewesen sei. Die Gegenposition sieht in ihm einen zwar außergewöhnlich talentierten, aber zeittypischen, heteronomen Berufsminnesänger. Die Arbeit unternimmt den Versuch, Morungens Minnesang in diesem Spannungsfeld von mittelalterlicher Gesellschaftskunst und neuzeitlichem Dichtertum einzuordnen. Sie konzentriert sich auf die Analyse des von Morungen in rund 35 Liedern konstruierten Minne- ichs, untersucht die Funktion, die Morungen dem Minnesang zuweist, und stellt dabei die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu anderen Minnesang-Œuvres dar.
Aus dem Inhalt: Morungen zwischen Mittelalter und Moderne – Fiktion und Funktion im Minnesang – Minne-Interaktionen: der Minnewerber – Meta-Interaktionen: der Sangeskünstler – vreude-Evokationen: der Minne-Mittler – Morungens Minne-ich.