Show Less
Restricted access

Medizinethik 2

Series:

Jan C. Joerden and Josef N Neumann

Der Band enthält Beiträge von Medizinern, Juristen, Philosophen und Naturwissenschaftlern aus Estland, Polen, den Niederlanden und Deutschland zu Themen der Ethik und Wissenschaftstheorie der Medizin. Diese Beiträge sind im Rahmen des «Arbeitskreises für Ethik und Wissenschaftstheorie der Medizin in Ostmitteleuropa» entstanden, der auf einer Kooperationsvereinbarung des Interdisziplinären Zentrums für Ethik der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität Halle-Wittenberg beruht. Sie befassen sich u. a. mit der Gesundheitsreform in Polen, Tschechien und Ungarn, mit ethischen Problemen bei Abtreibung, HIV-Infektion, Drogenkonsum, Sterbehilfe und Gentechnik sowie dem Theorie-Praxis-Verhältnis in der Medizin.
Aus dem Inhalt: Wiesław Lang: The Status of Human Fetus – Gerhard Sprenger: «Allgemeine Wertvorstellungen» als Entscheidungskriterium - Überlegungen zu einem Urteil des Bundesgerichtshofs – Uwe Scheffler: Aktive Sterbehilfe ist erlaubt! – Gunnar Berg: Das Problem von Kausalität und unvollständigem Wissen bei der Folgenabschätzung – Josef N. Neumann: Das Theorie-Praxis-Verhältnis in der Medizin – Jacek Holówka: Poland’s Health Care Reform - Disappointment and Hope – André den Exter: Health Care Reforms in the Czech Republic and Hungary: A Reappraisal of the Right to Health Care – Valdar Parve: Paternalism under Pressure – Alicja Przyłuska-Fiszer: The Ethical Aspects of AIDS and Reproduction – Matthias Kaufmann: Drogenkonsum und Lebensentwurf – Arnd Wasserloos: Tagungsbericht: Hard Cases in Genethics, Memphis, Tennessee, vom 31.3. bis 4.4.1999.