Show Less
Restricted access

Geschichte, Antizipation und Auferstehung

Theologische und texttheoretische Untersuchung zu W. Pannenbergs Verständnis von Wirklichkeit

Series:

André Kendel

Jesus Christus ist wirklich auferstanden. Das bekennen Christen, auch wenn verschiedene Wissenschaften und auch der common sense ihr Verständnis von Wirklichkeit hinterfragen. Wie der Systematiker W. Pannenberg auf diese Infragestellungen reagiert, wird an den beiden Grundbegriffen seines Wirklichkeitsverständnisses, Geschichte und Antizipation, entfaltet und diskutiert. Seine Bewertung der biblischen Überlieferungen zur Auferstehung bildet den Ausgangspunkt einer texttheoretischen Reflexion dieser Überlieferungen. Anders als bei Pannenberg werden biblische Auferstehungstexte nicht wegen ihres literarischen Charakters dispensiert. Vielmehr wird ihre Leistung, die verschiedenen Dimensionen der Auferstehungswirklichkeit zu vermitteln, mit Hilfe der Theorie des Literaturwissenschaftlers W. Iser herausgestellt.
Aus dem Inhalt: W. Pannenbergs Verständnis der Wirklichkeit - die Frage der Auferstehung – Betonung der verschiedenen Dimensionen der Auferstehungswirklichkeit in den biblischen Überlieferungen: Geschichte, Antizipation, Auferstehung – Fiktion als Kommunikation von Wirklichkeit.