Show Less
Restricted access

Vom Geist der Ökonomisten

Russisches Beispiel eines europäischen Aufklärers- Eingeleitet, kommentiert und herausgegeben von Erich Donnert

Series:

Erich Donnert

Bei diesem Buch handelt es sich um eine Neuauflage der deutschen Fassung der Schrift De l’esprit des économistes von 1796 des russischen Fürsten Dmitrij Alekseevič Golicyn. Golicyn, Diplomat, Gelehrter und politischer Denker, ein Zeitgenosse Katharinas II, wandte sich in diesem Werk mit der Aufforderung an die europäischen Monarchen, der «französischen Anarchie» ein Ende zu setzen, gegen die Französische Revolution. Dabei stimmte der Autor mit den Grundsätzen der Physiokraten (= Ökonomisten) überein, die diese hinsichtlich des Naturrechts des Menschen vertraten. In diesem Sinne machte Golicyn deutlich, daß in der Gesellschaft allein die Grundeigentümer den wirklichen Körper des Staates ausmachen würden. Wirtschaft, Gesellschaft und Staat erschienen daneben als Anhängsel der Agrikultur.
Die Einleitung und die Kommentare von Erich Donnert zu dieser Neuausgabe beschäftigten sich mit dem Leben und Werk Golicyns und seines Kreises. Außerdem werden die ersten Regierungsjahre Katharinas II., insbesondere mit den nach 1766 eingeleiteten Staats- und Gesellschaftsreformen beleuchtet und in Beziehung zur Entwicklung des politischen Denkens bei Golicyn gesetzt.
Aus dem Inhalt: Golicyn gliederte seine Schrift in 37 Kapitel, in denen er Fragen des Staates, des Rechts, der Klassen und Stände, des Handels, der Erziehung, Religion, Moral u. a. m. behandelte.