Show Less
Restricted access

Hypertext und analoge Wissensrepräsentation

Wie Texte zu Bildern und Bilder zu Texten werden

Series:

Margit Pohl

Hypertext ist ein neuartiges Medium des Lesens und Schreibens, das insbesondere die intensive Integration von Text und Bild ermöglicht. Text erhält einen bildlichen Charakter, und Layout und Graphik vermitteln wesentliche Information. Hypertext ist auch interaktiv und unterstützt autonomes Arbeiten und Lernen. Schreiben von Hypertext unterscheidet sich daher stark vom Schreiben linearer Texte. Diese innovativen Eigenschaften machen es oft schwierig, Hypertext in der universitären Lehre einzusetzen. StudentInnen zögern oft, Hypertext zu verwenden, da sie Probleme mit seiner vernetzten Struktur und seinem «bildlichen» Charakter haben. Die Beobachtung des Einführungsprozesses von Hypertext kann Einsichten darüber vermitteln, wie diese Probleme überwunden werden können.
Aus dem Inhalt: Geschichte der Medien des Lesens und Schreibens – Veränderung des Schreibprozesses durch Hypertext – Didaktische Funktion von Bildern – Hypertext und Visualisierung – Empirische Untersuchung des Einführungsprozesses von Hypertext in der universitären Lehre.