Show Less
Restricted access

Transformationen des Gothic

Horror im realistischen und naturalistischen Roman

Series:

Gerd Schneider

Transformationen des Gothic weist nach, daß die Literatur des Realismus und des Naturalismus umfassend von den fiktionalen Strategien des Gothic geprägt wird. Der Ausgangspunkt dieses erfolgreichen Modernisierungsprozesses ist die Gotisierung der städtischen ‚Plebs’ in den labyrinthischen Strukturen der Metropolen London und Paris. Das Genre übernimmt die Funktion, im Industriezeitalter soziale Ängste und epistemologische Krisen symbolisch auszuagieren. Die Diskussion umfaßt Romane von Dickens bis Zola, widmet sich dem Sensationsroman und der soziologischen Studie und zeigt Entwicklungen von der Mysteries Novel bis zum Slumroman auf.
Aus dem Inhalt: Die Genese des urban Gothic in Notre-Dame de Paris – Gothic und Sensationsroman – Into darkest London: die Slums und der Primitivismus – Die Ökonomien des Todes in Our Mutual Friend – This is Hell - Hell - Hell! Der Slum im Naturalismus – Paris-Le Havre. Le Havre-Paris. Mit der Eisenbahn in die Schrecken der Moderne – Frank Norris’ The Octopus: (Re-)Produktion und romance.