Show Less
Restricted access

Die nationalen Beziehungen im Grossherzogtum Posen (1815-1848)

Series:

Karl Heink Streiter

Die vorliegende Arbeit untersucht nicht die bereits häufig dargestellte «Polenpolitik» des preussischen Staates, sondern ihre Auswirkungen auf die Beziehungen zwischen Polen und Deutschen im Grossherzogtum Posen. Die Arbeit zeigt, dass der zunächst politische Gegensatz zwischen polnischem Adel und preussischer Regierung nicht zwangsläufig das Verhältnis zwischen polnischer und deutscher Führungsschicht belasten musste: Die deutschen Landtagsabgeordneten erkannten im Gegensatz zu den Behörden die nationalen Anliegen der Polen meist als berechtigt an, und das Bedürfnis nach einem friedlichen Zusammenleben war hier - trotz beginnenden nationalen Gegensätzen - länger vorhanden als im übrigen Deutschland.
Aus dem Inhalt: Der Substanzverlust der Sonderstellung Posens - Die Provinziallandtage - Politik gegen Adel und Klerus - Polnische Absonderung und deutsch-polnische Zusammenarbeit - Die gescheiterte Revolution vom Februar 1846 - Die «nachgeholte» Revolution im März und April 1848.