Show Less
Restricted access

Die Kontroverse um die 2. Lautverschiebung

Series:

Judith Schwerdt

Die 2. Lautverschiebung, die vor mehr als 1000 Jahren das Hochdeutsche aus dem Germanischen ausgliederte und bis heute wichtige Grundlage der Gliederung der deutschen Dialekte ist, ist seit ihrer Entdeckung durch Jacob Grimm Gegenstand kontroverser Auseinandersetzungen gewesen. Zahlreiche der unterschiedlichen Methoden und Ergebnisse der Beschäftigung mit diesem lautlichen Phänomen seit den Anfängen der wissenschaftlichen Germanistik werden in diesem Band wiederabgedruckt, um die Möglichkeit zu geben, in der Vielzahl der Theorien einen eigenen Standpunkt zu finden. Ferner dienen der Orientierung ein Forschungsbericht sowie eine Bibliographie zur 2. Lautverschiebung.
Aus dem Inhalt: Hermann Paul: 2) Das mittelfränkische Lautverschiebungsgesetz / 3) Oberdeutsch ch - k – Theodor Frings: Das Alter der Benrather Linie – Georg Baesecke: Einführung in das Althochdeutsche – N. Otto Heinertz: Eine Lautverschiebungstheorie – Walter Mitzka: Die althochdeutsche Lautverschiebung und der ungleiche fränkische Anteil – Robert Bruch: Mittelfränkische Relikte des Zwischenstadiums der Affrikata in der Lautverschiebung zur Spirans (kraits «Kreis») – Jean Fourquet: Die Nachwirkungen der ersten und der zweiten Lautverschiebungen – Otto Höfler: Die hochdeutsche Lautverschiebung und ihre Gegenstücke bei Goten, Vandalen, Langobarden und Burgundern – Heinrich Matthias Heinrichs: Lautverschiebung und Sprachschichten im Mittelalter – Norbert Wagner: König Chilperichs Buchstaben und andere Graphien – Niels Davidsen-Nielsen: A Theory of the Exceptions to the Germanic and High German Consonant Shifts – Rolf Bergmann: Froumund von Tegernsee und die Sprachschichten in Köln. Zur Diskussion der 2. Lautverschiebung – Heinrich Tiefenbach: Xanten - Essen - Köln. Untersuchungen zur Nordgrenze des Althochdeutschen an niederrheinischen Personennamen des 9. bis 11. Jahrhunderts – Wolfgang Haubrichs: Lautverschiebung in Lothringen. Zur althochdeutschen Integration vorgermanischer Toponyme der historischen Sprachlandschaft zwischen Saar und Mosel – Theo Vennemann: Bairisch, Deutsch, Germanisch – Wolfgang Laur: Hochgermanisch und Niedergermanisch. Bedenken gegenüber einer neuen Theorie zur Zweiten Lautverschiebung.