Show Less
Restricted access

Lucans Tempusgebrauch

Textsyntax und Erzählkunst

Series:

Francis R. Schwartz

Diese Arbeit untersucht den Gebrauch der Tempora in den narrativen Partien und in bestimmten gattungsspezifischen Texttypen der Pharsalia Lucans. Wie verhalten sich die ‘Erzähltempora’ untereinander und welche Rolle spielen sie in der Lucanischen Szenengestaltung? Viele Belegstellen aus Lucan und anderen Autoren zeigen, daß die Wechselwirkung der Tempora weder willkürlich noch rein metrisch bedingt ist.
Aus dem Inhalt: Sprachpsychologisches Assoziieren – Struktureller und kontextspezifischer Gebrauch – Information-Reflexion-Aktion-Folgen (Sequenzen) – Basiserzählung (Kopp) – récit premier (Genette) – Kontextbedingtheit – Vignettenhafter historischer Infinitiv – Aporetische Reflexion.