Show Less
Restricted access

Pamela im Wandel

Carlo Goldonis Bearbeitungen des Romans "Pamela: Or, Virtue Rewarded</I> von Samuel Richardson

Series:

Elisabeth Steindl

Goldoni, als der Reformator der italienischen Komödie längst unumstritten Gemeingut von Bühne und Forschung, wurde als Librettist von der Kritik allzu lange verkannt. Die Verbindung von literatur- und kulturvergleichenden mit musikwissenschaftlichen Ansätzen in dieser Untersuchung hebt die enorme Bedeutung des Autors für die Entwicklung der Librettistik hervor. Goldonis Innovationen werden dabei vor dem Hintergrund der literarischen und musikalischen Traditionen des 18. Jahrhunderts und der verschiedenartigen soziokulturellen Entwicklungen in England und Italien entfaltet. Die vergleichende Analyse von Samuel Richardsons Briefroman Pamela: Or, Virtue Rewarded und Carlo Goldonis Komödie La Pamela sowie seinem Opernlibretto La Buona Figliuola steht im Mittelpunkt dieser Arbeit.
Aus dem Inhalt: Die gegenseitige Erhellung von Musik und Literatur – Versuch einer literaturwissenschaftlichen Annäherung an das Kunstwerk «Oper» – Die Gattungstransformation als technische Herausforderung – Die Kunst wird bürgerlich – Pamela als Ankündigung sozialer Umwälzungsprozesse – Pamela und die Komödienreform – Pamela und die Librettoreform – Die neue Empfindsamkeit.