Show Less
Restricted access

Malaria-Selbstmedikation mit Chloroquin in einem hyperendemischen Gebiet (Mali)

Series:

Catharina Schütz

Mit der Roll-Back-Malaria Initiative setzt die WHO sich zum Ziel, bis 2010 die malariabedingte Mortalität weltweit zu halbieren. Im Nigerdelta wird die Kindersterblichkeit unter fünf Jahren an Malaria auf 40% geschätzt. Die Nutzung der wenigen Gesundheitszentren ist dürftig, die Selbstmedikation mit Chloroquin weitverbreitet. Die Autorin stellt einen vereinfachten in vivo Resistenztest vor, der ein regelmäßiges Medikamentenmonitoring auf Distriktebene ermöglicht. Anhand einer Mütterfortbildung wird diskutiert, welche Rolle der inoffizielle Gesundheitssektor bei der Früherkennung und Therapie einfacher Malariafälle spielt.
Aus dem Inhalt: Malaria in Mali, Westafrika – in vivo Chloroquinresistenzstudie – Medikamentenmonitoring – Nutzung des offiziellen Gesundheitssystems – Rolle der Familie in der Malariabehandlung – Einfluß einer Mütterfortbildung auf das Wissen über Malaria und das Therapieverhalten.